DE-Öko-006

Urkunde 250

[Home] [Seite 1] [Seite 2] [Seite 3] [Seite 4] [I n f o]

Liebe Kunden & Verbraucher


Das Pflanzenwachstum könnte zur Zeit nicht besser sein, da es hier doch viel geregnet hat und hochsommerliche Temperaturen vorherrschen.
Leider haben die Mai-Nachtfröste die zu erwartenden Obsterträge beim
Kern- und Steinobst auf ein Minimum reduziert.
Auch ein starker Schädlingsbefall vom Rapsglanzkäfer auf Kohlpflanzen
hemmt deren Wachstum enorm.
Gut sieht es beim Wurzelgemüse wie Karotten und Rüben aus.
Die Getreideerträge dürften dieses Jahr auch höher ausfallen.

 

 

Auberginen

Die Aubergine auch Eierfrucht genannt gehört zu den Nachtschattengewächsen. 
Besteht größtenteils aus Wasser, enthält trotzdem wertvolle Mineralstoffe und 
Vitamine. Der Saft soll die Gallensekretion fördern und den Cholesterinspiegel
senken, deswegen gilt die Aubergine als ideale Kost für Diabetiker
Auberginen sind roh nicht genießbar.
Mediterran gewürzt und gegrillt sind sie eine leckere Vorspeise

Auberginen-Spaghetti
(für 4 Personen) Zutaten:

2 Auberginen, 1 Zwiebel, 1 Knoblauchzehe, 1/2 Chilischote (rot, getr.), 4 EL Olivenöl, 1 Glas Tomaten, 200 ml Gemüsebrühe, 2 TL Kräuter der Provence, Kräutersalz, Pfeffer, Zucker, 500g Spaghetti

Zubereitung:

Auberginen waschen und würfeln. Zwiebel und Knoblauch pellen und würfeln. Chilischote fein hacken. Auberginen in Öl scharf anbraten. Chili, Zwiebel und Knoblauch zugeben und kurz mitdünsten. Tomaten mit Flüssigkeit und Gemüsebrühe zugeben. Mit Kräuter und Gewürzen abschmecken und ca. 10 Min. schmoren. In der Zwischenzeit die Spaghetti bissfest garen und gemeinsam mit dem Auberginen-Sugo servieren. aus der Greenbag-Küche

Auberginen-Tomaten-Gratin
(für 4 Personen) Zutaten:

2 Auberginen, 4 EL Olivenöl, 1 Knoblauchzehe, 1 kleine Zwiebel, 400g Tomaten, 1 TL Thymian, 6 Oliven (schwarze), 1/2 Bd. Basilikum, Kräutersalz, Pfeffer, 250g Mozzarella, 100g Pecorino (gerieben), Öl

Zubereitung:

Auberginen waschen, abtupfen, putzen und in dicke Scheiben schneiden. Ein Backblech mit 1 EL Olivenöl bestreichen, die Auberginenscheiben darauf legen, mit 2 EL Olivenöl beträufeln, im Backofen bei 160° etwa 20 Min. backen. Die Auberginenscheiben herausnehmen. Inzwischen den Knoblauch und die Zwiebel fein würfeln. Stielansätze der Tomaten entfernen. Tomaten überbrühen und häuten. Tomaten in kleine Stücke schneiden, dabei die Kerne entfernen. In einem Topf das restliche Olivenöl erhitzen, Knoblauch- und Zwiebelwürfel darin anbraten. Die Tomatenwürfel dazugeben, mit Thymian würzen und alles etwa 5 Min. köcheln lassen. Die Oliven entsteinen, grob hacken und mit gehacktem Basilikum in die Sauce geben. Mit Kräutersalz und Pfeffer abschmecken. Eine Auflaufform mit Öl ausstreichen. Die Auberginen umgewendet in die Form legen, die Tomatensauce darüber gießen. Den Mozzarella in Scheiben schneiden, auf die Auberginen legen und das Gratin mit Peccorino bestreuen. Im Backofen bei 160°C ca. 20 Min. backen. Nach: Redden, Vegetarisches aus dem Backofen, GU

Auberginenröllchen mit Parikacreme

Zutaten

2 große Auberginen, 3 Paprika

1 Bund Frühlingszwiebeln, 50 g Walnüsse, 2 EL Olivenöl, 50 g Semmelbrösel, 150 g Feta, 3 EL Tomatenmark, Je 1 Bd. Petersilie und Thymian, Salz, Cayennepfeffer

Zubereitung

Backofen auf 180°C vorheizen. Paprika waschen, Frühlingszwiebeln, Nüsse und Kräuter hacken, Feta zerbröseln. Auberginen längs in dünne Scheiben schneiden, salzen und in einem Sieb ca. 20 Minuten Wasser ziehen lassen.

In der Zwischenzeit Paprika in einer Auflaufform im Ofen auf oberster Schiene von allen Seiten grillen bis die Haut Blasen wirft. Herausnehmen, mit einem Küchentuch abdecken und abkühlen lassen.

Auberginen mit einem Küchentuch trocknen, mit Öl bepinseln und in der Grillpfanne von beiden Seiten anbraten.

Anschließend häuten, entkernen und klein schneiden. Paprikafruchtfleisch mit Tomatenmark und Nüssen pürieren. Semmelbrösel, Kräuter, Frühlingszwiebel, Feta und Öl hinzufügen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Je einen Löffel voll Füllung auf die Auberginenscheiben streichen. Restliche Paprikacreme in die Auflaufform füllen. Auberginenröllchen daraufsetzen und im Ofen ca. 15 Minuten backen.


 

Chili lässt die Keime schwitzen

Wer's feurig mag, liebt Chili. Doch die rote Schote aus der Familie der Paprikagewächse kann weitaus mehr, als nur den Rachenraum in die Vorhölle zu verwandeln. Chilis sind reich an Vitamin C, an Beta-Karotin und B-Vitaminen, an Calcium, Kalium, Magnesium und Zink. Als einziges Gemüse enthalten sie zudem Vitamin P, das die Blutgefäße stabilisieren soll. Vor allem enthalten Chilis Capsaicin. Capsaicin gibt der Chilischote ihre Schärfe, die sich sogar in einer Skala von eins bis zehn messen lässt.

Caspaicin ist nicht nur scharf, sondern wirkt auch entzündungshemmend und antibakteriell. Verwendet wird es in ABC-Pflastern, in Salben und in Schmerz- und Fiebermitteln. Neueste Forschungsergebnisse weisen sogar darauf hin, dass Caspaicin das Wachstum von Tumorzellen bremsen könnte. Und chinesische Wissenschaftler rücken mit dem Chili-Wirkstoff dem Übergewicht zu Leibe. Capaicin soll nämlich den kontrollierten Tod von Fettzellen, die sogenannte Apoptose, verursachen. Und dafür reichen schon geringfügig höhere Dosen, als unser Gaumen gewöhnt ist.

Indisches Gemüsecurry

Für 6 Personen :600 g Kartoffeln, geschält, geviertelt ,400 g kleine Möhren, geschält, längs halbiert
1 mittelgroße Paprika, Zucchini, Zwiebel in Scheiben, Streifen und Würfel
6 EL Bratöl, 4 Knoblauchzehen, geschält, gepreßt, 1 Dose Kokosmilch ,200 ml Gemüsebrühe
1 TL Chilipulver , 2 Tl Kurkuma ,600 g Coctailtomaten, Salz, Pfeffer

Bratöl in einem Topf erhitzen. Gemüse kurz anbraten. Knoblauch dazugeben. Kokosmilch und Gemüsebrühe angießen. Mit Chili und Kurkuma würzen. Zugedeckt ca. 20 Min. bißfest garen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Tomaten zugeben. Gemüsecurry auf Tellern anrichten.


(Tofu)-Hackauflauf in Zucchinihälften

Für 4 Personen. Zubereitungszeit: ca. 45 Minuten + Backzeit: ca. 25 Minuten
    2 Zucchini , 4 EL Öl , 200 g Vollkorn-Langkornreis , ½ TL Kurkuma , 500 ml Gemüsebrühe
    300 g Tomaten , 2 Zwiebeln, fein gehackt , 2 Knoblauchzehen, fein gehackt ,
    500 g Gehacktes v. Tofu od.Schweinehack
    1 TL getrockneter Majoran , 100 ml Rotwein , Kräutersalz , je 1 Msp. Chili- und Zimtpulver
    1 EL Butter oder Margarine , 100 ml süße Sahne , 100 g geriebener Emmentaler
    1Zucchini längs halbieren. Das Innere so aushöhlen, dass ein Rand von mindestens 0,5 cm bleibt.
    2Zucchinihälften und Inneres in kochendem Salzwasser zugedeckt bei mittlerer Hitze etwa 5 Min. dünsten. Das Innere herausnehmen, abtropfen lassen. Zucchinihälften weitere 3 Minuten dünsten, dann ebenfalls abtropfen lassen.
    3Hälfte des Öls erhitzen, Reis mit Kurkuma kurz anschmoren, mit 450 ml Brühe ablöschen, zugedeckt bei mittlerer Hitze etwa 25 bis 30 Minuten garen.
    4 Tomaten entstielen, kurz in kochendes Wasser tauchen, häuten und klein schneiden.
    5Zwiebeln und Knoblauch im restlichen Öl in einer großen Pfanne andünsten. Gehacktes, Tomaten sowie Majoran zugeben und kurz mit anbraten.
    6 Mit Wein und restlicher Brühe ablöschen, bei mittelstarker Hitze etwa 8 Minuten zu sämiger Soße einköcheln lassen. Zucchiniinneres zugeben und mit Salz, Chili und Zimt pikant abschmecken.
    7Zucchinihälften in gefettete Auflaufform legen.
    8Reis mit der Tomatensoße mischen, in die Zucchinihälften füllen.
    9Sahne darübergießen, mit Käse bestreuen. Im vorgeheizten Backofen bei 200 °C (Heißluft ca. 180 °C) etwa 25 Minuten überbacken.
Wassermelonen

Der Durstlöscher schlechthin im Sommer ist die Wassermelone, denn sie hat einen Wassergehalt von rund 95 %
Sie stammt ursprünglich aus Afrika und gilt in heißen und trockenen Ländern als idealer Wasserspender. Heutzutage wird sie hauptsächlich in warmen Gebieten angebaut, wie in China, der Türkei oder Spanien und Italien.
Die meisten Sorten besitzen rotes Fruchtfleisch, es gibt jedoch auch grüne, orangefarbene, gelbe und weiße Sorten. Die Früchte können bis zu 100 kg schwer werden, wiegen jedoch meist 4 bis 25 kg. Es gibt Mini-Sorten, die nur rund ein Kilogramm wiegen, also bequem in einen Kühlschrank passen.Tipp:Wassermelonen kann man auch hervorragend grillen. Legen Sie dazu einfach eine ca.2 cm dicke Scheibe Melone auf beiden Seiten kurz auf den Grill. Einfach und köstlich!

Melonensalat mit Feta
Zutaten
1kl. Wassermelone, 1 Bd Rucola 1 Zwiebel, 50g schw. Oliven 100g Feta, Salz, Pfeffer, Obstessig Olivenöl
Zubereitung
Melone schälen, soweit möglich entkernen und in kleine Stücke schneiden. Rucola waschen und trocken schleudern. Zwiebel schälen u. fein würfeln. Oliven entkernen und in Scheibchen schneiden. Alles miteinander vermischen mit Salz und Pfeffer abschmecken und Essig und Olivenöl darübergeben. Auf Teller verteilen und mit gebröckeltem Fetakäse servieren.

Neu im Angebot:
Griechischer Feta :
Kulinarisch kommt Feta Käse häufig pur in Salaten oder zusammen mit Oliven zum Einsatz. Feta eignet sich außerdem gut zum Überbacken von Aufläufen.
Beliebt ist Feta auch paniert und in der Pfanne ausgebacken.

Hanfsamen und Hanföl

 Mit Hanfsamen bleiben Sie fit und gesund
Der regelmässige Verzehr von Hanfsamen ist höchstwahrscheinlich dafür verantwortlich, dass zahlreiche Bewohner des chinesischen Dorfes Bama Yao über einhundert Jahre alt werden – und das bei bester Gesundheit.

Das ist auch gar nicht so verwunderlich, denn die Samen der Hanfpflanze enthalten ein Füllhorn an Nähr- und Vitalstoffen, welche die Entstehung von Krankheiten verhindern und natürliche Alterungsprozesse im Körper verlangsamen.

Überall auf der Welt findet man Regionen, in denen die Bewohner besonders alt werden. Diese Gegenden haben in der Regel zwei Gemeinsamkeiten: Einerseits ist die Luft noch weitestgehend schadstofffrei und andererseits ernähren sich die Menschen dort von naturbelassenen Lebensmitteln, die besonders vitalstoffreich sind.

In Bama Yao kommt jedoch noch ein weiterer Faktor hinzu. Die Einheimischen dort lieben es, Hanfsamen zu essen. Daher werden die kleinen Samen hier regelmässig und auch in grösseren Mengen verzehrt als anderswo.

 Hanfsamen – Das Superfood
Wenn Sie jene Nähr- und Vitalstoffe aufzählen müssten, die Sie als lebenswichtig erachten, dann würden Sie vielleicht die folgenden nennen:

Calcium, Kalium, Magnesium, Schwefel und Eisen sowiedie Vitamine A, B, C, D und E. Ausserdem eine ausreichendeMenge an gesundheitsfördernden Omega-3-Fettsäuren, kombiniert mit der seltenen Gamma-Linolensäure– eine Omega-6-Fettsäure –sowie jede Menge Antioxidantien.

Viele dieser Nähr- und Vitalstoffe – insbesondere Zink, Magnesium und Eisen – sind in relevanten Mengen im Hanfsamen enthalten. Somit ist nicht nur das aus den Hanfsamen gewonnene Hanföl, ein echtes "Superfood", sondern natürlich die Samen an sich ebenfalls und gehören damit zu den Lebensmitteln mit äusserstinteressanten gesundheitsfördernden Eigenschaften.

 Hanfsamen beugen Krankheiten vor
Die im Hanfsamen enthaltenen, hochwirksamen Antioxidantien, wie z. B. das Phytol, bekämpfen sogenannte freie Radikale. Hierbei handelt es sich um aggressive Moleküle, die Körperzellen und Gewebe angreifen und auf diese Weise zu Zellschäden führen. Dies beschleunigt einerseits den Alterungsprozess und führt andererseits zu unterschiedlichsten Erkrankungen. Daher zeigen Hanfsamen eine umfassend präventive Wirkung auf den Organismus, denn sie stärken das Immunsystem und schützen unsere Zellen vor Entartung
Hanfsamen geniessen– Nichts leichter als das
Wenn auch Sie von der gesundheitsfördernden Wirkung der Hanfsamen profitieren wollen, geniessen Sie die kleinen, nussig schmeckenden Samen regelmässig. Nachfolgend geben wir Ihnen daher ein paar Tipps, wie Sie Hanfsamen ganz einfach in Ihre Ernährung integrieren können:

.Bestreuen Sie Ihr Müsli oder Ihren Salat mit 1-2 EL geschältem Hanfsamen.
Knabbern Sie geschälte Hanfsamen so oft sie mögen zwischendurch.
Geben Sie einen Teelöffel Hanföl in Ihren Smoothie oder Proteinshake.
Verwenden Sie geschälte Hanfsamen auch bei der Zubereitung von Brotaufstrichen oder Pestos.
Bereiten Sie sich eine pflanzliche Milch aus geschälten Hanfsamen zu.